Müllcontainerbrand in Ellringen

Am frühen Morgen des 17. Juli wurden wir zu einem Müllcontainerbrand auf dem Ellernhof in Ellringen gerufen. Vor Ort standen 3 Müllbehälter samt Unterstand in Flamen. Beim Eintreffen waren die Müllbehälter schon fast vollständig abgebrannt und das Feuer griff auf die umgebenden Sträucher und Bäume über.

Wir und das TLF aus Dahlenburg löschten den Brand schnell mit unserem mitgeführten Wasser und dem Schnellangriffsschlauch.

Verkehrsunfall in Ellringen

In der Fahrbahnverschwenkung in der Ortsmitte in Ellringen (K35, Höhe Sportplatz) ist gestern Abend gegen 18:40 Uhr ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der Fahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Blessuren und wurde anschließend im Krankenhaus genauer untersucht. An dem PKW entstand ein Totalschaden.

An der Einsatzstelle lief lediglich Scheibenwischwasser aus und so konnten wir nach ein wenig Fegen die Einsatzstelle schnell wieder verlassen.

Einsatz unter schwierigen Bedingungen

Heute wurden wir zu einem Wohnungsbrand in einem Einfamilienhaus in Dahlenburg alarmiert. Zusammen mit dem ersten Zug der Samtgemeinde Dahlenburg rückten wir um 11:31 aus.

Vor Ort fanden wir ein fast vollständig verqualmtes Haus vor und zwei Bewohner, die sich auf den Balkon im ersten Stock begeben haben. Die Rettung der Personen gestaltete sich aber nicht so einfach wie gedacht:

Der Mann des dort lebenden Ehepaares erlitt einen psychischen Ausnahmezustand und griff die Einsatzkräfte unmittelbar an. Zudem warf er mit Gegenständen um sich. Erst durch das Hinzuziehen von 4 Polizisten konnte er ruhiggestellt werden. Dann ging es durch das enge Treppenhaus per Trage ins Freie. Da das ganze Haus sehr zugemüllt und sich in einem sehr schlechten Zustand befand, war auch dies nicht so einfach.
Beide Personen wurden mit Verletzungen durch Rauchgasinhalation in das Klinikum gebracht.

Das Löschen des Feuers wurde so fast zur Nebensache. Es brannte in der Küche im Erdgeschoss. Dort war die Lage schnell unter Kontrolle.

Heute war die Nacht kurz!

Um 3:38 Uhr wurden wir zu einem Brand an der Landesstraße zwischen Dahlem und Harmstorf gerufen. Dort brannten ca. 200 Strohballen am Feldrand. Schon von weitem konnten wir das Feuer sehen und beim Eintreffen stand das ganze Strohlager schon im Vollbrand. Zusammen mit den anderen Feuerwehren des 1. Zuges richteten wir einen Löschwasserpendelverkehr ein, um Löschwasser auf das Feld zu bekommen. Anschließend wurde mit unserem Schnellangiff und einem Wasserwerfer das Brandgut abgelöscht. Außerdem haben wir Beleuchtung aufgebaut, um die Einsatzstelle auszuleuchten.

Zum Sonnenaufgang gegen 6 Uhr war das Stroh weitgehend abgelöscht und wird konnten wieder einrücken. Die Feuerwehren aus Dahlem und Harmstorf-Köstorf blieben noch zu Nachlöscharbeiten vor Ort.

Baum in Klein Sommerbeck

Nach einem kurzem, aber heftigen Regenschauer hatte sich ein großer Ast mit etwa 30 cm Durchmesser aus einer Eiche in Sommerbeck gelöst und lag quer über der Straße. Die Polizei war vor Ort, konnte aber den Ast nicht mit eigenen Kräften entfernen. Wir setzten einen Trecker ein und haben so schnell das Hindernis beseitigt.